AUSSTELLUNGSANSICHTEN



CV

Anik Lazars Arbeit ist in den bereichen Malerei/Zeichnung, Installation, Skulptur und Performance anzusiedeln und wird bisweilen zu einem schillernden Ganzen mit Hang zum Gesamtkunstwerk verwoben. Lazar, geboren 1982 in Frankfurt am Main, hat an der Hochschule für bildende Künste Hamburg studiert – unter anderem bei Hanne Loreck, Anselm Reyle, Norbert Schwontkowski und Nicola Richter – und lebt und arbeitet in Hamburg.
Kennzeichnend in Lazars Arbeit ist die Konzentration (lat.: concentra: zusammen zur Mitte) auf immer wiederkehrende Themen und die Deviation (lat.: deviare: vom Weg abweichen, im Seerecht: das Abweichen vom vertraglich festgelegten Reiseverlauf) in der Wahl der Medien. So kann ein Thema einer Tanzperformance das Motiv für ein Bild werden, das wiederum zur Idee für einen Text in einem Audiostück wird und darin endet, eine Weile nomadisch zu leben.