DIE APRIL EDITION

Es war mein erster Besuch im Atelier der Schlumper. Ich hatte mich mit Anna Laute verabredet, um Stefanie Buberts Arbeiten zu sichten und wir waren abends im Atelier allein.

Über zwei Stockwerke verteilen sich etliche einzelne Arbeitsplätze: jeder ein kleiner Kosmos künstlerischer Arbeit und in seiner Fülle nicht mit einem Besuch zu begreifen. Auch im Archiv lagert ein imenses Output an künstlerischer Produktion, das kaum zu fassen ist.

Stefanie Buberts Arbeiten waren mir schon öfter auf Ausstellungen der Schlumper aufgefallen.

Sie behaupten etwas Stellvertretendes, Symbolisches, sind aber trotzdem eigen. Es entsteht eine Spannung zwischen Begriff und Zeichen und zeigt in seiner vermeintlichen Einfachheit nur um so mehr die Unmöglichkeit unser persönliches Verständnis und unsere Wahrnehmung der Welt zu verallgemeinern.

Auch die Auswahl ihrer Sujets ist interessant. Sie wählt nichts weltbewegendes, dass sie für die Ewigkeit festhalten will, nein sie portraitiert mit eiligem Gestus Dinge, um die sich unser Leben wirklich zu drehen scheint.

Das Auto, das Bett, Eis, Spaghetti, Brillen und Schlafanzüge...

 

Liebe Grüße

Gitte

 

(Alle Editionen bei Heidritter Prints erscheinen in einer 25er Auflage, sind signiert und etwa Din A4 groß)