AUSSTELLUNG: Heidritter Prints @ GenscherHardcoreRunners Inception

HEIDRITTER PRINTS EDITIONEN - POP UP / #GenscherHardcoreRunners Inception



Zur Eröffnung der Zentrale von den #GenscherHardcore Runners richtet die Galerie Genscher gemeinsam mit Heidritter Prints eine Art Pop Up Store mit einer Ausstellung aller Editionen, sowie eigens für diesen Anlass erstellten oder ausgewählten Arbeiten ein. Zu diesem Zweck wird es ein Ausstellungsdesign geben, das sich gängige markttaugliche Präsentationsformen zu eigen macht und in welchem die Arbeiten und Editionen einheitlich präsentiert werden. Die Arbeiten haben kommerzielle Mechanismen, Produkte, Marketing und Produktdesign zum Thema, oder beziehen sich auf Merchandising durch Kunst, oder von Kunst.

 

Eröffnung am Freitag, den 19.05.2017 um 18 Uhr, Marktstraße 138, 20357 Hamburg

 

Im Anschluss findet der erste Run mit den #GenscherHardcoreRunners und Gast Coach Kenneth Dow statt

SPEEDBOAT AB ca. 22 Uhr
(Hier findet ihr die Veranstaltung auf Facebook, gerne zusagen, einladen, teilen und soweiter!
https://web.facebook.com/events/282768745516551/)

 

 

Hintergrund der #GenscherHardcoreRunners

Bei den #GenscherHardcoreRunners handelt es sich um ein neues Projekt der Galerie Genscher bzw. des Trägervereins Marktstraße 138 e.V.

Der Anlass war unter anderem die Übernahme der alten Galerieräume im totsanierten Hinterhof der Marktstraße 138 durch die „Adidas Runners,“ einem Marketingvehikel mit weltweit lokal inszenierten Communities, welche die Lifestylemarke Adidas promoten sollen.
 Wie viele neokapitalistische Phänomene bedient sich hier ein Weltkonzern subkultureller Strukturen sowie der kostenlosen Partizipation von VerbraucherInnen, um die eigene Credibility zu erhöhen und schleicht sich speziell in Hamburg in einer Gegend ein, die solche Phänomene einst mit Steinen zu begrüßen pflegte.
Die #GenscherHardcoreRunners werden unter anderem themenbasierte „Runs“ veranstalten, welche durch „Gastcoaches“ angeleitet werden. Dabei handelt es sich um künstlerische Interventionen jeglicher Form, welche den thematischen sowie räumlichen Zusammenhang der Galerie Genscher berücksichtigen, sich auf (Stadt)Marketing Events (Schlagermove, Harley Days) oder Kunstevents der freien Szene (z.B. blurred edges) beziehen oder einfach die eigene Kunst promoten. Parallel werden längerfristige Projekte in Form einer Academy für junge Talente zwecks Kunstentwicklung etc. stattfinden.

 


Viele Grüße,
Cathrin und Gitte


EDITION IM APRIL

Es war mein erster Besuch im Atelier der Schlumper. Ich hatte mich mit Anna Laute verabredet, um Stefanie Buberts Arbeiten zu sichten und wir waren abends im Atelier allein.

Über zwei Stockwerke verteilen sich etliche einzelne Arbeitsplätze: jeder ein kleiner Kosmos künstlerischer Arbeit und in seiner Fülle nicht mit einem Besuch zu begreifen. Auch im Archiv lagert ein imenses Output an künstlerischer Produktion, das kaum zu fassen ist.

Stefanie Buberts Arbeiten waren mir schon öfter auf Ausstellungen der Schlumper aufgefallen.

Sie behaupten etwas Stellvertretendes, Symbolisches, sind aber trotzdem eigen. Es entsteht eine Spannung zwischen Begriff und Zeichen und zeigt in seiner vermeintlichen Einfachheit nur um so mehr die Unmöglichkeit unser persönliches Verständnis und unsere Wahrnehmung der Welt zu verallgemeinern.

Auch die Auswahl ihrer Sujets ist interessant. Sie wählt nichts weltbewegendes, dass sie für die Ewigkeit festhalten will, nein sie portraitiert mit eiligem Gestus Dinge, um die sich unser Leben wirklich zu drehen scheint.

Das Auto, das Bett, Eis, Spaghetti, Brillen und Schlafanzüge...

 

Liebe Grüße

Gitte

 

(Alle Editionen bei Heidritter Prints erscheinen in einer 25er Auflage, sind signiert und etwa Din A4 groß)

 


Jemandem diese Seite per Facebook oder per Mail empfehlen: